Olja Ryzevski

über Bloggen, John Frieda und strohiges Haar

Oljas Haare sind blond, lang und wellig und sie liebt es, sie in Szene zu setzen. Olja ist Fotografin aus Leidenschaft und hat ihren eigenen Fotografie-Blog. Egal ob Fashion, Reisen oder Haare – hier findet man alles was Oljas Leben inspiriert.

Meine Wunderwaffe bei Regen und Luftfeuchtigkeit? Der Frizz Ease Regenschirm!

Erst 2016 haben dein Freund Mauricio und du Omocado gegründet, dort findet man eure wunderbaren Fotografien und auch euren Blog. Was war der ausschlaggebende Grund dafür dieses Projekt zu starten?
Olja: Eigentlich habe ich meinen ersten Blog noch im Jahr 2012 gegründet, gleich nachdem wir beide unser Studium in Fotografie anfangen haben. Es gab aber nie genug Zeit wegen des Studiums, den Blog Vollzeit zu machen. Trotzdem hatten wir den Anspruch mehr und mehr Zeit dafür zu finden. Irgendwann haben wir gemerkt, dass wir sowieso an allen Projekten zusammenarbeiten und beide dabei Spaß haben. Deshalb haben wir uns letztes Jahr entschieden, gemeinsam Omocado zu gründen und dort zusammen über unsere Liebe zur Fotografie, Fashion und Reisen zu schreiben.

Was fasziniert dich an der Fotografie?
Olja: Mit Fotografie kann man die Zeit anhalten! Ich meine, wenn man zum Beispiel an bekannte Modefotografen, wie Jürgen Teller, denkt. Dieser hat damals die junge Kate Moss fotografiert und man fühlt sich doch sofort in die 90er Jahren zurückversetzt, wenn man diese Bilder anschaut.

Mit deinen Bildern hast bereits über hunderttausend Instagram Follower bei @oljaryz. Was sind deine drei Tipps für gute Fotos?
Olja: Das wichtigste sind tolle und spezielle Locations und ein natürliches Licht – und vor allem aber, dass man einfach man selbst ist.

Bei euren Fotografien stehst auch oft du selbst in Fokus. Welche Rolle spielen dabei deine Haare, welche Rolle spielen sie in deinem Job?
Olja: Ich würde sogar sagen, dass meine Haare mehr im Fokus stehen als ich selbst. Ich liebe meine Haare, ich liebe es, mit ihnen zu spielen und ich liebe es, wenn alles so natürlich wie möglich rüberkommt. Meine Haare sind aber auch oft strapaziert, das sieht man ihnen dann leider auch an. Gerade meine Spitzen sind besonders trocken und das Haar sieht einfach strohig aus. Besonders schlimm ist es, wenn es regnet bzw. bei hoher Luftfeuchtigkeit – dann machen meine Haare was sie wollen und sehen glanzlos aus. Aber ich habe eine tolle Lösung dafür gefunden: Mit der Frizz Ease Wunder-Reparatur Serie sage ich Goodbye zu meinem strohigen, frizzy Haar. Es nährt und pflegt mein langes Haar und schützt es dabei gleichzeitig vor Luftfeuchtigkeit. Ich fühle mich wieder selbstbewusst, schön und glücklich.

Gisa Golpira

über Fashion, John Frieda und zerzaustes Haar

Die Haare von Gisa sind braun, lockig, lang und wild. Gerade ihre Löwenmähne ist Gisas Markenzeichen. Sie ist 29 Jahre alt, lebt in Düsseldorf und ist Schmuckdesignerin. Sie entwirft Schmuckkreationen aus Goldnuggets, die unter fairen und nachhaltigen Bedingungen gewonnen wurden – „Fair Trade Gold“.

Ohne mein Frizz Ease Haaröl gehe ich nicht aus dem Haus.

Wir haben dich bei John Frieda bereits vor gut drei Jahres das erste Mal getroffen. Wie hat sich dein Label „Golpira“ seitdem entwickelt?
Seitdem ist unheimlich viel passiert. Kurz nachdem wir das Label gelauncht haben, ist die deutsche Vogue auf Golpira aufmerksam geworden und hat das Label unterstützt. Es folgten hochwertige Presseveröffentlichungen und Celebrities, wie Emma Watson oder Toni Garrn, haben den Schmuck getragen. Mittlerweile präsentieren wir unseren Gold Nugget Schmuck zur Fashion Week in New York, Paris, London und Berlin. Und parallel zu unserem Onlineshop gibt es den Schmuck in ausgewählten Concept Stores in Deutschland zu kaufen.

Bevor du dein Schmucklabel gestartet hast, warst du als Model international unterwegs und auch für dein Label reist du sehr viel. Welche Dinge dürfen nie in deinem Koffer fehlen?
Mein Schmuck darf natürlich nicht fehlen, ohne ihn fühle ich mich nicht vollkommen und die meisten Schmuckstücke, die ich trage, haben einen hohen emotionalen Wert für mich. Daher ist es mir besonders wichtig, diese nah an mir zu tragen. Außerdem habe ich in meinem Koffer, neben anderen Klamotten natürlich, immer ein bis zwei weiße T-Shirts. Kein Kleidungsstück ist so wandelbar und in keinem Kleidungsstück fühle ich mich so lässig. Was auch nicht fehlen darf, ist mein Frizz Ease Haaröl. Mein persönliches Zauberelixier, um meine Locken am besten zu definieren. Ach, und mein Concealer. Mhm... wie groß ist der Koffer eigentlich?

Wie würdest du deinen Modestil beschreiben?
Stil ist ein Gefühl für mich. Das ist wirklich schwierig in Worte zu fassen. Ich denke, objektiv betrachtet, bin ich eher diejenige, die ungern bewusst mit ihrer Kleidung auffallen möchte, sondern eher auf eine subtile Art und Weise. Ach schwierig… am besten, ihr schaut mal auf meinem Tumblr vorbei (https://golpira.tumblr.com), dort findet ihr viele Sachen, die meinen Stil inspirieren.

Du hast sehr prägnante und voluminöse Locken. Wie pflegst du deine Haare? Und hast du einen Frisuren-Tipp, wenn es mal schnell gehen muss?
Meine Haare sind mir sehr wichtig, ich schminke mich meist natürlich bis fast gar nicht im Alltag und setze dann immer alles auf die Haare. Meine Locken sind aber leider oft sehr strohig, trocken und neigen zu Frizz. Das sieht dann schnell wild und ungebändigt aus. Damit ich meine Mähne besser unter Kontrolle habe, ist die richtige Pflege sehr wichtig. Ich bin total dankbar, dass ich diese endlich entdeckt habe. Die Frizz Ease Traumlocken-Serie ist perfekt für meine Löwenmähne.
Und wenn die Haare mal nicht so wollen wie ich, war der Half Bun schon oft meine Rettung in der Not. Denn meistens ist es das Deckhaar, das nicht so richtig will, und mit der Frisur ist es wie weggezaubert. Das Ergebnis: ein moderner, lässiger Look, der einfach zu stylen ist.

Nike van Dinther

über Bloggen, John Frieda und strohiges Haar

Nikes Haare sind lang, glatt und dünn. Oft fehlt es ihnen an Volumen, die Haare elektrisieren und verknoten. Die 29-jährige lebt mit ihrer Familie in Berlin und betreibt eines der erfolgreichsten Blogazines in Deutschland. In ihrem Beruf als Bloggerin und Mama bleibt oft wenig Zeit für intensive Haarpflege.

Meine Handtasche muss immer mindestens so groß sein wie meine Frizz Ease Zauberformel.

Du betreibst mit deiner Freundin und Kollegin Sarah Gottschalk das Blogazine This is Jane Wayne und ihr seid damit eines der erfolgreichsten Onlineformate in Deutschland. Wie bist du dazu gekommen?
Während des Studiums absolvierte ich diverse Praktika – das letzte bei einem Berliner Onlinemagazin. Das hat mir so gut gefallen, dass ich quasi einfach geblieben bin. Parallel zum Ende meines Studiums entwickelte ich dann zusammen mit Sarah das Konzept für unser eigenes Onlinemagazin, woraus schließlich eine Diplomarbeit und ein Business-Plan entstanden sind. Als beides abgegeben war, räumten wir auch schon den Umzugswagen voll, um Richtung Abenteuer Selbstständigkeit aufzubrechen.

Du bist eine Business Frau, die ein Team leitet, reist selbst viel und bist zudem seit knapp drei Jahren Mutter. Wie sieht dein Alltag so aus?
Man könnte vielleicht meinen, mein Alltag käme einem überaus wilden Leben gleich, dabei würde ich beinahe das Gegenteil behaupten. Vielleicht, weil so gut wie jeder Tag überhaupt nicht mit mir selbst beginnt, sondern mit meinem Sohn. Unser tägliches gemeinsames Frühstück entschleunigt und erdet mich. Erst wenn er sicher in der Kita angekommen ist, widme ich mich meinem Job: Meetings, Mails, Shootings und die ganz normale Schreibtischarbeit. Etwa zwei bis drei Tage pro Woche kümmert sich der Papa nach der Kita um den Kleinen, damit ich länger arbeiten kann. Ich genieße es aber auch, hin und wieder zu Abendveranstaltungen zu gehen. Da werfe ich mich dann gerne mal in Schale und nehme mir mehr Zeit für mein Styling als im Alltag.

Auf Instagram oder bei Outfit Posts stehst du selbst oft im Fokus. Welche Rolle spielen deine Haare dabei?
Das, was ich auf dem Kopf trage, gehört für mich genauso zum Outfit, wie das, was ich an den Füßen trage. Eine Frisur macht das große Ganze erst komplett. Sie kann ebenso Ausdruck einer Stimmung wie einer Persönlichkeit sein – oder ganz im Gegenteil, Verwirrung stiften. Dein Haar erlaubt dir, in verschiedene Rollen zu schlüpfen. Du kannst auf dem Kopf entweder ganz du selbst sein oder dich neu erfinden, sooft du willst.

Wie sieht deine tägliche Haarroutine aus?
Ich muss gerade sehr lieb zu meinen Haaren sein, bekomme ich nie die superlange Wallemähne, von der ich schon seit einer Ewigkeit träume. Nach meiner Schwangerschaft habe ich viele Haare verloren und die restlichen Haare sind sehr dünn, elektrisieren schnell und stehen überall ab. Deshalb achte ich inzwischen darauf, sie nicht jeden Tag zu waschen und wenn möglich, niemals nass zu bürsten. Stattdessen besprühe ich sie großzügig mit der Täglichen Wunderkur – so bekommt mein Haar die Pflege, die es braucht und wird geschmeidig, ohne unnötig beschwert zu werden. Danach reicht es, das Haar lufttrocknen zu lassen und später nur nochmal kurz mit der Rundbürste durchzukämmen. Und für zwischendurch habe ich natürlich meine Frizz Ease Zauberformel immer in der Handtasche – damit haben abstehende Härchen keine Chance.

Was sind deine Beauty-Tipps, wenn es zwischendurch mal schnell gehen muss?
Ich habe gerade gigantische Haarspangen wiederentdeckt. Echte Multitalente sind das! Ich mag es am liebsten, wenn ein kleiner tiefersitzender Dutt im Nacken liegt, während der Hinterkopf eine ordentliche Portion Volumen abbekommt. Ein Hauch Haarspray oben drüber, dann von oben nach unten darüber fahren und fertig. Da fliegt dann überhaupt nichts mehr.

Frizz Ease® Gewinnspiel, ideale Produkt für dein Haar, exklusives Hairstyling, John Frieda® Profi in London, 200 Produktpaketen gewinnen

Mach mit beim Goodbye FrizzPRODUKTBERATER

Finde mit dem Frizz Ease® Produktberater deine individuelle maßgeschneiderte Pflege!

Egal ob glatte Haare, Wellen oder Locken – mit unserem Produktberater findest du die Produkte, die am besten zu deinen Haaren passen. Jetzt ausprobieren!

Produktberater starten